Schlagwort: Evangelische Jugend Fulda

Gemeinsam die Welt entdecken – Diesjährige Kinderfreizeit ein voller Erfolg

„Komm mit, die Welt entdecken…“ – das war das diesjährige Motto der MS Weltentdecker auf der Kinderfreizeit der Evangelischen Jugend Fulda. An Bord waren insgesamt 26 Passagieren die gemeinsam mit der fünfköpfigen Crew eine tolle Woche erlebten. Am Montag, den 19. Juli 2021 hieß es aber erst einmal: „Leinen los und Segel setzen“ Richtung Rotenburg an der Fulda in den Jugendhof am Emanuelsberg.

Sandbilder aus Pizza-Kartons.

Bereits am ersten Tag ging es auf große Weltentdeckerreise – nach einer kurzen Einführung rund um den Papagei „Sir Rubertus“ erhielten die Kinder den Auftrag, die verloren gegangen bunten Eier aus den Fängen des Piraten „Säbelzahn“ zurückzukaufen. Dafür erhielten sie jeden Tag in Aktionen die Möglichkeit Münzen und Silbersteine zu verdienen.

Am Dienstagmorgen wurde zunächst die Weltentdeckerausrüstung hergestellt und am Nachmittag stand mit einer Schnitzeljagd durch den Rotenburger Wald ein spannender Ausflug auf dem Programm, bei welchem es auf große Rätselsuche ging. Der Schatz wurde gefunden und somit konnten – dank des Lösungswortes – über 120 Muggelsteine geborgen werden.

Das Impuls-Schiffchen. Ganz nach dem Motto: „Leinen los und Segel setzen!“

Jeder Abend endete mit einem Abendabschluss in gemeinsamer Runde, in der die Kinder mit dem Piraten „Säbelzahn“ in Verhandlungen traten und anschließend mit einer kleinen Abendandacht mit Impulsen rund um das Thema in die Nacht verabschiedet wurden.

Am Mittwoch galt es bei einem weiteren Geländespiel unterschiedlichste Inseln rund um den Jugendhof zu bereisen.

Im südlichen Italien konnten die Weltentdecker eine spannende Lavalampe herstellen, bei einem Experiment einem Vulkanausbruch zusehen und danach sogar ihren eigenen Vulkan bauen.

In Ägypten machten sich die Kinder auf die lange Reise über den längsten Fluss der Erde – den Nil und fanden u.a. heraus wie viel Liter Wasser eine Jeans in ihrer Produktion benötigt oder wie viel Wasser wir eigentlich in unserem alltäglichen Leben verbrauchen.

Am Strand in Kroatien konnten die Weltentdecker Steine bemalen, Sandbilder gestalten und Sandburgen bauen.

Im Urwald konnten sie seltene Tiere mit Lehm an den Bäumen gestalten und durch verschiedene Sinnesaktionen den Wald kennenlernen und ausprobieren.
Doch sie mussten sich gefasst machen, denn der Pirat Säbelzahn war ihnen stets auf der Fährte, um die erarbeiteten Münzen wieder abzuluchsen.

Auf der Suche nach Muggelsteinen mitten im Sand.

Neben dem alljährlichen Wettbewerb „Wer hat die schönste Koje?“ endete diese wunderbare Freizeit mit einer traditionellen Verabschiedung:
Am letzten Abend wurden alle Weltentdecker feierlich nach gemeinsamen Stockbrot-Essen und Singen am Lagerfeuer mit einer Urkunde und einer Kette ausgezeichnet.

Dank ihrem genialen Zusammenhalt gelang es ihnen stolze 5 bunte Eier aus den Fängen des Piraten zu retten und damit dem Papagei „Sir Rubertus“ zu helfen.

Lagerfeuer am letzten Abend.

Es war einfach wieder eine tolle Freizeit, in der endlich wieder GEMEINSAM erlebt, entdeckt, gelacht und einfach Spaß gehabt werden konnte.

Die nächste Kinderfreizeit wird voraussichtlich wieder in der ersten Sommerferienwoche 2022 stattfinden und geht diesmal nach Reichenbach/Hessisch Lichtenau.

Das Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen freut sich bereits sehr auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: „Komm mit auf Kinderfreizeit!“

Online-Jugendabend am 26.05.2020 – Escape Room „Unter Quarantäne“

Professor Dr. Marks, ein anerkannter Virologe ist verschwunden und somit auch die Formel für einen Impfstoff gegen das gefährliche Virus.

Gemeinsam machten wir uns online per Zoom auf die Suche nach der Formel. Spannende Momente, knifflige Rätsel, viel Diskussion und „Gehirnschmalz“ brauchte es, um die Formel zu finden und die Welt zu retten. Es war richtig gut und wir werden uns sicherlich wieder einem neuen Rätsel stellen, auch schon mit dem Blick darauf, dass wir im nächsten Jahr einen mobilen Escaperoom für den Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt bauen möchten.

Weiterlesen

Teeniefreizeit findet leider nicht statt.

Wir müssen die Teeniefreizeit in den Sommerferien in diesem Jahr leider absagen. Mangels Teilnehmer, aber auch aus personellen Gründen. Es tut uns sehr leid!

Wer aber generell Interesse hat im nächsten Jahr dabei zu sein, meldet sich am besten bei uns per Kontaktforumular oder Mail, damit wir einen Überblick haben.

Wir wünschen allen schöne Osterferien und ein frohes Osterfest!

Jahresprogramm 2018

… das neue Jahresprogramm 2018 kommt frisch aus dem Druck!

Wieder gibt es eine Menge an Aktionen für Kinder und Jugendliche, Möglichkeiten zur Mitarbeit und einfach dabei sein. Weiterlesen

Volles Haus bei „Viva la Reformation“

MEHR-Jugendevent „Viva la Reformation“ begeistert über 300 Jugendliche und Junggebliebene

Mit einem großen MEHR-Jugendevent unter dem Titel „Viva la Reformation“ veranstaltete der Evangelische Kirchenkreis Fulda am Sonntag, dem 29.10.2017 in allen Räumen des Bonhoefferhauses ein großes Reformationsfest der Jugend.

Die Räume erstrahlten in den Farben des Reformators Martin Luther in blau, rot und weiß, eigene Thesen für die Zukunft der Kirche konnten von jedem Besucher gleich im Eingangsbereich des Gemeindezentrums an eine eigens dafür bereitgestellte Tür genagelt werden.

Ein Quiz zu Martin Luther, Reformations-Crepes, Würstchen und mittelalterlich gewandete Teamer brachten die Menge von mehr als 300 jungen Menschen in Stimmung für den Gottesdienst.

Dieser begann mit einer bildgewaltigen Lasershow, führte über äußerst provokative und von Teamern der evangelischen Jugend Fulda selbst geschriebenen Poetry-Slam-Texten und kleinen Theaterstücken über das Leben des Reformators zur Predigt des Jugendpfarrers Marvin Lange. Dieser bezeichnete das Reformationsjubiläum als „ein Fest der Befreiung von Zwängen im Glauben“. Nicht kirchliche Dogmen und Institutionen sollten den Glauben des Einzelnen bestimmen, „sondern dessen Gewissen und eigenes Nachdenken über Gott“. Lange weiter: „Aufgrund von Ängsten der damaligen Menschen und Luthers Bibelstudium entwickelte sich das Bild von einem liebenden und gnädigen Gott, der aus der Angst befreit und den Menschen zur Eigenverantwortlichkeit befähigt.“

Unsere Ängste heute seien oftmals unbegründet oder gar irrational. Der Geistliche stellte der verbreiteten Angst vieler Deutscher, etwa von einem Terroranschlag betroffen zu werden, alltägliche Haushaltsunfälle, Krankheiten und Verkehrsunfälle entgegen, die ein weitaus höheres Risiko bergen, verletzt zu werden oder zu sterben. Jesus Christus sei ein Angstlöser, der „uns zur Freiheit befreit hat.“
Im Anschluss daran konnten Jugendliche ihre eigenen Sorgen und Nöte zu Papier bringen du diese symbolisch im Feuer verbrennen.

Vorangegangen war dem großen Event ein dreitägiges Workshop-Wochenende, bei dem Jugendliche in Ton- und Licht-Technik, die Kunst des Poetry Slam, Fotografie sowie Grafik Design eingeführt wurden.

Vorbereitet hat das „MEHR-Event“ ein Team von über 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern der evangelischen Jugend Fulda gemeinsam mit den drei Jugendreferentinnen des Kirchenkreises Fulda Laura Handwerk, Mareen Mangel und Anne Mader sowie Kreisjugendpfarrer Marvin Lange.

Musikalisch begleitet wurde das Fest fulminant von der frisch gegründeten Band One Collective des ökumenischen Netzwerks „All for One“ sowie des jungen Organisten Sebastian Müller.

Nach dem Gottesdienst feierten die Jugendlichen das Fest der Befreiung bis in die Nacht weiter zu Discobeats. Das nächste MEHR-Event wird am 3. März in Bad Salzschlirf stattfinden.