Jugend-FREI-zeit 2021

Ein Stück Normalität in der Pandemie.

 

Die Jugendfreizeit war für alle Teilnehmenden ein Erlebnis. Doch für jeden sah es anders aus. Diese Woche hat jeden anders herausgefordert.

Ich (Katharina Meyer) bin mit 14 Jugendlichen und einer BFDlerin für 8 Tage in den Harz auf Freizeit gefahren. Die Gruppe die sich zum größten Teil noch gar nicht kannte haben sich ganz selbstständig eine tolle Woche zusammen gebaut. Da Jugendliche oft ganz gut wissen was wie wollen und was sie sich zutrauen, gab es für die Freizeit keinen festen Plan. Die ersten zwei Tage haben wir damit verbracht uns und unseren neuen Wohnort kennen zu lernen. Schon am zweiten Tag waren die Jugendlichen selbst Gestalter*innen ihrer Freizeit. Wir als Teamerinnen haben ledigtlich vorgestellt war in dieser Woche alles Möglich ist. Wie die Woche dann tatsächlich aussieht lag in den Händen der Teilnehmenden. Welche Kletteraktionen machen wir? Wann wollen wir wandern gehen und wohin? Was soll es zu essen geben? All diese Fragen und viele mehr, hat die Gruppe als Team gemeinsam entschieden. Und es würde eine tolle Woche, bei der für jeden etwas dabei war.

Wir waren Kisten- und Baumklettern. Haben einen Escape Room in einer leer stehenden Jugendherberge gemeistert. Haben nach dem Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel übernachtet. Wir sind bei einem Krimi-Gala-Dinner in verschiedene Rollen geschlüpft und sind gemeinsam um 4 Uhr aufgestanden um uns bei Puddingschnecken, heißem Kakao und Kaffee den Sonnenaufgang anzuschauen.  Die Woche war vielseitig und es war schön zu sehen wie jeder auf den anderen geachtet hat. Es gab viele Momente an die sich die Jugendlichen noch lange zurück erinnern werden. Momente bei denen sie über sich hinaus gewachsen sind.

Die Eine war zum ersten Mal länger als eine Nacht von Zuhause weg. Die Zweite hat trotz Höhenangst den höchsten aller Kistentürme gebaut. Und für einen Anderen war es die erste Freizeit bei der er aktiv dazu aufgefordert war die Woche selbst zu gestalten und eigene Ideen selbstständig umzusetzen. Kurz um für die Teilnehmenden war die Woche eine 10 von 10!

Es hat mich sehr gefreut, dass ich diese Freizeit trotz mancher Regeln und Schwierigkeiten umsetzen konnte. Ich danke den Familien für ihr Vertrauen in unsere Arbeit und freue mich schon auf die Jugendfreizeit in 2022.

31.Juli – 07. August 2022 zu erlebnistage am Schweriner See

Bis zur nächsten Freizeit

Katharina Meyer